| Investor News

Vorläufiges IFRS Ergebnis 2017

Die HAEMATO AG, Berlin (ISIN: DE0006190705), erzielte im Jahr 2017 einen IFRS-Kon-zernumsatz von 289,9 Mio. Euro (Vorjahr: 275,6 Mio. Euro), ein operatives Ergebnis (EBIT) von 9,4 Mio. Euro (Vorjahr: 13,4 Mio. Euro) und einen Jahresüberschuss von 6,98 Mio. Euro (Vorjahr: 10,7 Mio. Euro). Eine Kapitalerhöhung von 7,4 Mio. Euro verbesserte die Eigenkapitalquote von 54% (2016) auf 58% in 2017.

Nach dem Ausnahmejahr 2016 haben sich die Ergebnisse auf hohem Niveau stabilisiert.

Die HAEMATO Gruppe hat nach einem verhaltenen Start im zweiten Halbjahr 2017 deutlich zugelegt und die Erwartungen an EBIT (8,28 Mio. Euro), EBITDA (10,1 Mio. Euro) und Jahresüberschuss übertroffen.

Die HAEMATO Gruppe wächst als Anbieter von Spezialpharmazeutika stärker als der Markt. Die Spezialisierung auf Medikamente zur Behandlung chronischer Krankheiten lässt durch die demografische Entwicklung auch in Zukunft ein überdurchschnittliches Wachstum erwarten.

Die Ergänzung der Produktpalette auf margenstarke Medizinprodukte wird konsequent weiterentwickelt. Im Dezember 2017 wurden z.B. die ersten Pflegeprodukte auf Basis von Hyaaluron ausgeliefert.

Die Ergebnissituation erlaubt es, dass der Vorstand dem Aufsichtsrat eine unveränderte Dividende von 30 Cent je Aktie vorschlagen wird.

Zurück

Weitere Investor-News

Investor News

Mit der aktuellen Omikronwelle verzeichnen die Laboratorien in Deutschland einen starken Anstieg von PCR-Tests. Die Auswertungskapazitäten stoßen, insbesondere in Hinblick auf die neuen Quarantäneregeln, zunehmend an ihre Grenzen.

Investor News

Operativ steuert die HAEMATO AG, nach dem Erwerb der M1 Aesthetics GmbH, auf ein Rekordjahr zu. Zudem rückt die Ausweitung des Eigenmarkengeschäftes immer mehr im Fokus. Diesbezüglich plant die Gesellschaft das Portfolio um ein Botulinumtoxin-Produkt unter eigener Marke auszweiten. GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Patrick Brenske über die jüngste …

Investor News

HAEMATO weiter auf Wachstumskurs: Der Konzernumsatz im dritten Quartal 2021 hat sich gegenüber dem Vorjahr um 9 % auf 65,1 Mio. Euro erhöht. Vom 1. Januar bis 30. September 2021 stieg der Konzernumsatz auf 216,6 Mio. Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 23 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Konzern-EBIT beträgt 1,4 Mio. Euro im dritten …

Für Kapitalmarktteilnehmer

Sie haben weitere Fragen rund um den Konzern? Unser Investor 
Relations-Team freut sich, Ihnen weiterzuhelfen.

Kontaktieren Sie uns